Modellgeschichte

In der Toyota-Typenreihe war der Celica ursprünglich nichts anderes als die Coupé-Version des Carina, stilistisch allerdings unterscheiden sich beide grundlegend. Die Premiere war 1970 auf der Tokio Motor Show, der Auslieferungsbeginn in Europa war im Januar 1971. Der Carina-Ableger mit dem europäisch wirkenden Mädchennamen entwickelte sich zum Exportschlager. Mit der Überarbeitung der Celica-Baureihe 1976 wurde hierzulande die neue Fliessheck-Variante eingeführt und entwickelte sich zu einem Verkaufserfolg.